ChrisTine's Fusseleien: versponnen und verstrickt
  Startseite
    ...
    Stricken
    Spinnen
    Anleitungen
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  ela /stricken
  Uli aus Kanada/stricken und sehr viel mehr


http://myblog.de/fusseltinchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
...

Adieu kleiner Knopf.

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

(Hermann Hesse)

20.2.07 12:56


Werbung


Trennungen fallen schwer

aber sind manchmal unvermeidbar.

 Vor ein paar Wochen bekam ich ein Ashford Traveller. Dieses nette Rädchen war noch im Originalkarton verpackt und nicht zusammengebaut.  So lag es einige Jahre in einem Raum und durfte nicht spinnen. So ein armes Rad .

Mein Herzallerliebster hat dann das Rad an allen Kanten allerfeinst abgeschliffen und jedes einzelne Teil lasiert und dann mit seiner typischen Sorgfalt und mit viel liebe zum Detail bearbeitet und zusammengebaut. Das  Rädchen hat es mir gedankt mit allerfeinster Spinnkunst.  Aber was soll ich sagen, meine Tante Käthe wurde eifersüchtig ;-)

Nee - ich bin einfach in mich gegangen und nachdem ich jetzt ja auch noch das Kromski Sonata mein eigen nenne bin ich in meiner Wohnung nicht mehr gefahrlos vom Wohnzimmer in den Flur gekommen .

Also muss ich mich schweren Herzens vom Traveller verabschieden. Jetzt bin ich gespannt ob ich ein liebevolles Heim finde ;-)

 und wenn ich schon dabei bin, schöne Sachen unter die Leute zu bringen:

das hier und dies und das und dies  und  das da *strahl*   

10.12.06 18:39


oops I did it again....

Nachdem ich die Wolle für meinen Vater endlich fertig habe, konnte ich mich jetzt mal in Ruhe meinem neuen Spinnrad widmen :-)

Ich habe verschiedene gelbtöne Merino mit braunem französischem Schaf zusammenkardiert und versponnen. Das Ergebnis war aber so dünn, das es als Lace Dochtgarn ausschied. Also hab ich noch eine Spule vollgemacht, diesmal nur mit französischem Merino. Schon beim zwirnen empfand ich die Wolle etwas dünn *g* - naja, zumindest hab ich fast den ganzen Samstag gezwirnt , ganz nach dem Motto: Nachtigall, ick hör Dir trapsen.

Jetzt ist die Wolle fertig: 138 Gramm mit einer Lauflänge von 1530 Metern. Macht also 100 Gramm/ LL 1108 Metern. Im verzwirnten Zustand! Ich bin also mit meinem neuen Garn im verzwirnten Zustand länger, als mit dem letzten Garn im unverzwirnten Zustand. Ich muss jetzt noch ein wenig mit offenen Mund auf mein Garn starren und noch ein kleines Loblied auf mein Spinnrad singen ....

8.10.06 23:24


Here I'am...

rief es heute ganz laut. Eigentlich wollte ich nur mal bei jemanden vorbei schauen der mir als genialer Spinnradbauer genannt wurde. Nachdem ich gestern dort angerufen habe und für heute einen Termin ausmachte bin ich zusammen mit meiner besseren Hälfte heute ins Land gefahren. Wir lernten ein so nettes Ehepaar kennen, ich kann es kaum beschreiben. Ach, was soll ich sagen...  er macht die besten Spinnräder der Welt und das Ehepaar hat sich so viel Zeit für uns genommen und so viel tolles erzählt zum Thema Spinnen und Holzverabreitung. Ausserdem habe ich so eine tolle Spindelsammlung gesehen, ich bin jetzt noch hin und weg. Es war einfach nur ein toller Vormittag und gekrönt wurde er von dem da:

Herr L. baut seit seiner Pensionierung diese wunderschönen Spinnräder und man merkt bei ihm einfach die Liebe zum Detail.  Allein schon ganz oben der kleine schwarze Knopf, ist eine Minihäkelnadel zum Einfädeln. Die Spule ist vorne und hinten kugelgelagert und saust, es ist fast unbegreiflich.


Ich habe noch nie so ein schnelles Spinnrad getreten. Ein Doppeltritt macht hier gar keinen Sinn, da würde man nie hinterherkommen....  

Als erstes habe ich natürlich gleich wieder versucht ein superdünnes Garn zu produzieren und es klappt fst von alleine. WOW!

 Hach , ich bin sooooo happy!  Da macht es mir gar nichts mehr aus, daß diese Woche Urlaub so verregnet ist und kein Wellnesshotel im Umkreis von 400 km noch frei war. (Zumindest die unter 130 Euro die Nacht ;-)

Tja, und da ich ja überhaupt kein Geld ausgeben konnte für Massagen und Hotel und Essen gehen - musste ich das ja irgendwie anders umsetzen. Obwohl, ich nicht mal annähernd so tief in die Tasche greifen musste, wie für ein neuseeländisches Rädchen und ich denke, dass ich qualitativ sogar mindestens gleich, wenn nicht sogar besser wegkomm :-)

Dummdiedummdiedummdideldumm.... 

30.8.06 22:22


Falls Sie es noch nicht wussten......

ich glaube ich habe es jedem erzählt. Hierbei war es mir völlig egal, ob es interessiert oder nicht. Es gibt einfach Momente im Leben - da ist man Stolz auf sich. Sehr stolz....

Seit Freitag bin ich fertig mit dem Wettbewerb.

Teilnehmer: ich

Ziel: dünnes Dochtgarn spinnen

Traumziel: dünner als Uru Wolle

Bedingungen: keine

Ausstattung: Spinnrad, Geduld, Geduld, viel Geduld

Ergebnis: Strike!!!


Insgesamt sind es 95 Gramm geworden mit einer Lauflänge von 978 Metern, macht also 100 Gramm/1029 Meter.

und daraus wird ein Convertible, allerdings durch einen Denkfehler mit einem angepassten Muster - ich weiss nicht warum, aber die Optik der Stickschrift sagte mir, hier ist in der 4 Reihe eine Masche am Anfang zuviel und am Ende zuwenig.... manchmal sollte ich vielleicht die Logik ausschalten und einfach stricken. Aber so ist es auch schön:

Außerdem bin ich mit der Wolle für meinen Papa schon mit dem ersten Drittel fertig! Wenn ich also so weiterspinne mit der Handspindel, dann könnte ich doch glatt noch bis Oktober mit der Wolle fertig werden. Wird auch Zeit, ich komm durch dieses Projekt zu gar nichts mehr. Als Faden zum Verzwirnen habe ich mich ja für Alpaka entschieden und spinne es noch dünner als das ganz oben gezeigte garn - bis ich eine Spindel voll habe dauert es fast eine Woche. Na, aber ich habe mich ja selbst für die Handspindel entschieden. Ich will also nicht meckern (wehe ich bekomm jetzt kein Mitleid) sondern freue mich an der fertigen Wolle und das motivert schon wieder zum weitermachen.

und ein wenig näher:

beim nächsten Mal auch wieder mit mehr Schärfe ..

So, das war es mal wieder von meiner Seite. Ich weiss, ich bin beim bloggen nicht so fleissig, aber wenn ich nichts fertig bekomm, zeig ich auch nichts und den fünfundzwanzigsten glatt rechts gestrickten Socken will ich jedem ersparen, vor allem mir :-)

 

24.8.06 21:49


und dann war da ja noch...

....  ein Bild von einem Teil meiner Urlaubsproduktion:

 Tataaaaaaa!R-m-1.jpg

das nenn ich mal einen weiten Sandstrand...... aber hier noch ein richtiger Blick auf meine Socken.  Mit dazu ein Strang Karen Noe Linea.  War doch glatt in der nähe meines Urlaubsortes ein Handarbeitsladen mit gaaaanz viel Wolle. So was aber auch *g*

r-m-2.jpg

4.7.06 22:15


Färbeleien Swap

Es ist dahaaaaaa  *freu*

Ich darf mein Paket in den Händen halten und jetzt versuche ich durch Nasenspitze an Paket reiben rauszufinden wie die Überraschungssockenwolle aussieht.  Meine bessere Hälfte fragt schon, ob er es verstecken soll, weil ich jedesmal, wenn ich an dem Paket vorbeigehe, mit den Fingern darüber streiche.  Warum ist denn noch nicht Montag? Kann mir das mal jemand sagen?

Auf alle Fälle schon mal vielen lieben Dank an  Alexandra meine Färbefee.

 

28.6.06 21:45


Babysocken und sonstiger Kram

Lang, lang ist es her *g* ....

Da ich zum großen Strickertreffen in Hechingen leider verhindert bin, kam ich erstmal gar nicht auf die Idee bei der Sockenleine mitzumachen.

Auf einmal packte es mich dann doch und ich fing noch an loszustricken. Außerdem hatte ich in meinem Schrank noch ein Paar Monstergroße Socken in 46. Die waren eigentlich für meinen Vater gedacht (ich wollt ihn mit den Farben ärgern) aber der Schuß ging nach hinten los. Sie waren viel zu groß *lach*. Da die Babysockenaktion dann auch noch zur Sockenaktion wurde, hab ich die Monsterteile einfach mit ins Päckchen dazu gegeben. Dann habe ich auch noch letzten Monat eine Kollegin bestrickt, damit die Enkelinnen warme Füße haben.Die Wolle ist übrigens von Ewa und ich find diese Wolle gerade für sommerliche Socken einfach nur wunderschön :-)

Meinen diversen Spinnereien bin ich auch nachgegangen. Zur Zeit verspinne ich mit der Handspindel Wolle für meinen Papa. Er wünscht sich dringend eine Trachtenweste. Allerdings wird es noch Woooochen dauern bis ich genug Wolle zusammen habe.

Hier übrigens mein getuntes Handwerkszeug zum Spindeln....:Spindel-Meer-bloh.jpg

und die Rückseite:Spindel-Meer-Unterseite-Blog-it.jpg

und dann war da ja noch die Wolle, die ich für meine Schwägerin gemacht habe. Ganz viele verschiedene Rottöne. 600 Gramm aufgeteilt auf 3 identische Knäuel (bzw. Stränge). Hat Spass gemacht und weil ich so schön dabei war, hab ich gleich noch ein Riesenknäuel mit 280 Gramm in verschiedenen Grüntönen dazu gepackt. Daraus entstehen sollen Filztaschen und ich bin schon gespannt, was sie daraus macht.

Wolle-Bettina.jpg

24.5.06 23:30


3...2...1

MEINS!!!!!!

 

Jetzt muss es nur noch bei mir eintrudeln *strahl*

Fanny wird es heissen. Für ein Spinnrad aus dem Biedermeier das fast 200 Jahre alt ist doch genau der richtige Name.....

Klaus freut sich schon auf die "Renovierung"

Das Schwungrad ist übrigens wirklich so gross wie es aussieht. ca.52 cm.

 

3.4.06 22:39


Dehnungs- oder Schattenfuge

Am Wochenende hatte das Fusseltinchen geladen - und sie kamen aus alle Ecken *froi*

Es war mal wieder ein wunderschöner Samstag. Vielen Dank an alle die da waren und auch vielen lieben Dank für die Mitbringsel :-)

Als wir zusammen gesessen sind kam das Thema mal wieder auf ChrisTines Dehnungsfuge.

Ich will die "Anleitung" deshalb hier nochmal schriftlich niederlegen *g*

Bei Socken die glatt rechts gestrickt werden (allerdings auch bei manchen Mustersocken) , stricke ich grundsätzlich die erste und letzte Masche auf jeder Nadel links. Dadurch ergibt sich eine wesentlich grössere Formstabilität und auch eine bessere Paßform am Fuß. Gerade bei den schönen selbstmusternden Garnen, kommt das Garn bei glatt rechts gestrickten Socken oft sehr schön zur Geltung. Nach der Ferse führe ich diese Dehnungsfuge nur noch auf den beiden oberen Nadeln fort. DIe Fußsohle erhält dann keine Dehnungsfuge mehr .

Ich stricke diese Fuge jetzt schon seit sehr vielen Jahren und was soll ich sagen außer: Die Frisur sitzt!

Vielleicht will es ja jemand mal ausprobieren, ich wünsche viel Spass mit ChrisTines Dehnungsfuge.

Auf diesem Bild kann man die Fuge vielleicht erkennen.

Kindersocken.jpg

20.3.06 21:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung